Was ist ETIM?

ETIM Technisches Informations Modell

Der Standard ist speziell an den Anforderungen der Elektrobranche ausgerichtet und erlaubt das einheitliche, technische Beschreiben von Elektrogütern sowie die Zuordnung zu einer Produktklasse. Produkte werden in zwei hierarchischen Stufen erfasst:

Artikelgruppe und Artikelklasse.

Die Artikelgruppe fasst die Produkte thematisch zusammen. In der Artikelklasse werden anschließend vergleichbare Produkte eingeordnet. Der Name der Artikelklasse lässt sich auch über zugewiesene Synonyme auffinden, die auf die Klasse verweisen. Jede Klasse wird einer Merkmalsleiste zugeordnet, die das Produkt eindeutig beschreibt. So entsteht die ETIM Klassifikation.

Die Standardisierung ermöglicht es, Elektrogüter lieferantenunabhängig anhand der Klasse oder von technischen Merkmalen zu suchen und zu finden. ETIM wird insbesondere bei der Erstellung von Produktkatalogen eingesetzt.

Es werden klassenabhängige unterschiedliche objektivierbare Produkteigenschaften erfasst.

Fachgruppen mit spezifischen Vertretern von Handel und Herstellern definieren Klassen und deren Merkmal.

Seit dem 1. Januar 2006 ist ETIM Mitglied von EClass und umgekehrt. Eclass ist das Äquivalent zu ETIM im Bereich Maschinen- und Anlagenbau. Beide Organisationen haben sich die Vereinheitlichung der Klassifikation zu einem Standard zum Ziel gesetzt und arbeiten dabei u.a. mit VDMA, ZVEI, und der DIN Organisation zusammen.

ETIM International ist der Zusammenschluss der ETIM-Länderorganistionen, derzeit sind folgende Länder Mitglieder NL, BE, SE, ES, D, A, CH. Die ELDAS in Basel ist die Koordinationsstelle für die Schweiz.

Suchen

 Copyright © 2014 ETIM.ch. Alle Rechte vorbehalten.