Was ist BMEcat?

Was bisher war

Excel-Sheets, csv-Dateien, Textdaten, proprietäre Formate unterschiedlicher Struktur und Herkunft, haben oft die Eigenschaft, dass sie im Wiederholungsfall nicht automatisch in ihre Systeme und Anwendungen importierbar sind. Die Ursache hierfür ist, dass sehr oft bei der Erstellung manuell eingegriffen wird und hierbei die Konsistenz und Struktur nicht validiert wird. In der Folge entstehen Importfehler oder grosser Aufwand bei der Prüfung und Korrektur der Daten.

Nutzen Sie Standards!

Die Verwendung von akzeptierten Standards sichert ihre Investitionen macht sie unabhängig und flexibel für die Veränderungen der Zukunft.
Die Extensible Markup Language (engl. für „erweiterbare Auszeichnungssprache“), abgekürzt XML, ist eine Auszeichnungssprache zur Darstellung hierarchisch strukturierter Daten in Form von Textdateien. XML wird bevorzugt für den Austausch von Daten zwischen unterschiedlichen IT-Systemen speziell über das Internet eingesetzt.
BMEcat ist ein standardisiertes Austauschformat für Katalogdaten im Katalogmanagement. Der Einsatzbereich geht weit über die Produktion von Printkatalogen hinaus. Die Daten können für Webapplikationen (Webshops/Artikelpräsentationen) wie auch für die Übernahme in ERP-Systeme genutzt werden. Das BMEcat-Format basiert auf der XML-Technologie und erlaubt den standardisierten Austausch von Katalogdaten sowie von Produktklassifikationssystemen wie z.B. eCl@ss, ETIM, proficl@ss oder UNSPSC. Das BMEcat Format ist im deutsprachigen Raum heute verbreitet im Einsatz.
Das BMEcat-Format wurde auf Initiative des Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e. V. (BME), führenden deutschen Unternehmen (u.a. Bayer, BMW, Deutsche Telekom, SAP, Siemens) gemeinsam vom Fraunhofer-Institut (IAO Stuttgart) und der Universität Duisburg-Essen entwickelt.

Die Datenübertragung

Die Nutzung des Internets für automatisierte Prozesse zur Datenübertragung ist einfach möglich. Die Übertragung von Katalogdaten erfolgt in einem erweiterten BMEcat Format. Dabei wird der BMEcat Standard von der ETIM Initiative zur Übertragung kompletter Produktkataloge verwendet. Es existieren zwei Formate:

  • ETIM-BMEcat 1.2 beinhaltet die ETIM 2.0 Spezifikation und ist an BMEcat 1.2 angepasst.
  • ETIM Version 3.0 ist in den Sprachen Deutsch und Englisch verfügbar und wird mit BMEat 2005 übertragen.
  • ETIM Version 4.0 wurde Anfang 2008 freigegeben

Die XML-Dateien lassen sich offen oder komprimiert (zip-Format) via E-Mail oder FTP übertragen.

Datentransfer im XML-Format BMEcat 2005

Seit Juli 2007 ist die ELDAS in der Lage, lieferantenbezogene Daten (das Katalogsortiment) im Format BMEcat 2005 mit ETIM 3.0 Klassifikation tagesaktuell zur Verfügung zu stellen. Für die Validierung können wir Ihnen ein XML-Schema zur Verfügung stellen.

Was sind die Vorteile?

  • Für die Bearbeitung der Daten sind im Markt fertige Werkzeuge erhältlich. Für den Anwender bedeutet das geringe Entwicklungskosten, kurze Einführungsphasen und geringen Supportaufwand.
  • Dadurch, dass die technische Abwicklung von Transfers automatisierbar wird, ist es möglich Fehler auf ein Minimum zu reduzieren.
  • Erst der Einsatz von Standards an den Schnittstellen ermöglicht echte B2B Anwendungen, die technologische Lücke, die im Vergleich zu vielen B2C Anwendungen vorhanden ist, lässt sich so schliessen.
  • Die Klassifikation von Produkten wird vereinheitlicht, für den Anwender bedeutet dies eine bessere Such- und Sortierbarkeit der Produktdaten.
  • Der XML-Datenstrom kann mit individuellen Templates hochflexibel unter Einsatz von Standardsoftware weiterverarbeitet werden.

 

Wie sieht BMEcat aus?

Der untenstehende Link öffnet einen Musterdatenstrom und zeigt die Struktur eines BMEcat2005 ETIM 4.0 XML-Dokumentes:

Musterkatalog ETIM 4_0.xml

 

Suchen

 Copyright © 2014 ETIM.ch. Alle Rechte vorbehalten.